News

Aussteller-Presseinformationen

Hier finden Sie Presseinformationen der Aussteller der INTERFORST.

Exakte Schnitte für verbesserte Hackschnitzelqualität

3. Dezember 2019
  • Presseinformation

 

Albach-Maschinen schaffen optimale Arbeitskette: vom Baum fällen bis hin zum Abtransport der erzeugten Hackschnitzel / Stand FS 1110/10

(Menning, 05.07.2018) – Von der Holzernte bis zum Abtransport: die Firma Albach Maschinenbau bietet für jedes Ereignis die passende Maschine, mit der man arbeits-optimiert und sicher Forstarbeiten ausführen kann. „Wir sind selber Praktiker. Daher ist uns das selbst ein wichtiges Anliegen, dass man die Zeit effektiv nutzt und dennoch sicher agieren kann. Denn gerade bei der Arbeit draußen im Wald kann sehr schnell sehr viel passieren", beschreibt Franz Bachmaier, Gründer, Entwickler und Firmenchef bei dem international agierenden Maschinenbau-Unternehmen. Gemeinsam mit seinem Bruder Michael ist er Chef von knapp 100 Mitarbeitern. Gemeinsam mit ihrem Team sorgen sie dafür, dass neben den selbstfahrenden Hackern auch Fällkräne, Fällzangen, Strauchpressen oder Abschieber ausgeliefert werden und so das Werk in Menning bzw. die Produktionsstätte in Langquaid im Landkreis Kelheim verlassen.

Der selbstfahrende Hacker Diamant 2000 mit seinen 612 PS (Varianten mit 700 PS und 770 PS sind möglich) ist dabei sicherlich die bekannteste Maschine des bayerischen Unternehmens, das Kunden auf nahezu der ganzen Welt hat. Zuletzt z.B. ging eine Maschine auch nach Dubai. Die grüne Arbeitsmaschine mit dem markanten Sound hat sich ihren Namen gemacht im Laufe der letzten gut zehn Jahre. Inzwischen konnte das Unternehmen natürlich auch einiges mehr an Erfahrungen mit Maschinen sammeln, die einiges an Betriebsstunden aufweisen. Verschleiss und Störanfälligkeit sei aber beides auch bei höherer oder intensiverer Arbeitsbelastung überschaubar. Und das, obwohl der Selbstfahrer sowohl bei extrem kalten als auch sehr heißen Temperaturen hervorragend seine Dienste verrichtet.

Die Arbeitsmaschinen werden von einem Volvo-Pentax-Sechszylinder-Reihenmotor angetrieben. Die Einzugsbreite liegt bei 1230 Millimetern. Die Maschine selbst ist überaus wendig und ist als selbstfahrer in der Lage, 70 km/h zu fahren, was auch die Nutzung für Autobahnen ermöglicht. Der Direktantrieb ist hydraulisch und kettenfrei. Dies verringert den Wartungsaufwand immens. Der Diamant 2000 mit seinen Messern, Schneiden und dem unter modernsten Gesichtspunkten agierenden leistungsfähigen Rotor sorgen für optimale Hackschnitzelqualität. Inzwischen wird hier der Rotor der 7. Generation verbaut. Effektives Arbeiten und eine optimale Hackschnitzelqualität sind garantiert.

Der Diamant 2000 verarbeitet die Baumstämme zu Hackschnitzel. Der Fällbach als mobiler Fällkran sorgt für sichere Fällarbeiten. Die maximalen seitlichen Arbeitsweite liegen bei 21 Metern. Der Arbeitswinkel der Maschine reicht von +85 bis -55 Grad. Die Hubkapazität der Maschine – wenn der Ausleger vollständig ausgefahren ist – liegt bei 1,5 Tonnen. Der Fällkopf ist in der Lage Baumstämme mit einem Durchmesser von bis zu 75 Zentimetern zu bewältigen.

Die Maschine kann problemlos umgesetzt werden, was ein Arbeiten auch in engen Gassen oder Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen unkompliziert möglich macht. Der Fällbach Oberwagen hat eine maximale Arbeitshöhe von 24 Metern. Am Fällkopf der Maschine ist ein Kamerasystem integriert. So hat der Maschinenbediener die Vorgänge im Blick, was zu einer optimalen Sicherung der eigenen Arbeit führt. Für den Abtransport der durch den Hacker erzeugten Hackschnitzel sorgt der Abschieber aus dem Hause Albach. Der hat ein Ladevolumen von 50 Kubikmetern.

„Uns ist es wichtig, dass die Arbeitsmaschinen, die unser Haus verlassen auch auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind. Die Arbeiten, die draußen (im Wald, an Straßen, auf Feldern) gemacht werden, müssen mit den Maschinen komfortabler und vor allem sicherer möglich sein", beschreibt Franz Bachmaier die Motivation, die Albach Maschinenbau antreibt. Ein Geht-Nicht gibt es eigentlich nur sehr selten, wenn ein Kunde mit einem etwas außergewöhnlicheren Anliegen ankommt. „Eigentlich motiviert und und unser Team, das wir auch für solche Anliegen und Anfragen eine Lösung finden", ergänzt Michael Bachmaier.

Zum Unternehmen:

Die Firma Albach Maschinenbau hat ihren Sitz in Menning im Landkreis Pfaffenhofen / Ilm. Das Unternehmen hat am Hauptsitz in Menning sowie einer weiteren Betriebsstätte in Langquaid insgesamt rund 100 Mitarbeiter, die an der Produktion der Hacker, der Entwicklung, im Kundenservice und der Verwaltung tätig sind. Seit der Gründung des Unternehmens sind über 250 selbstfahrende Arbeitsmaschinen ausgeliefert worden. Das Unternehmen ist weltweit tätig. Der Diamant 2000 besitzt als selbstfahrende Arbeitsmaschine europaweit eine Autobahnzulassung.

Abdruck kostenfrei möglich. Belegexemplar bitte postalisch oder per E-Mail an email@albach-maschinenbau.de. Gerne können Sie uns auch kontaktieren. Auch nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler mit auf.

Fotomaterial können Sie jederzeit gerne in entsprechender Auflösung bei uns telefonisch oder per E-Mail anfordern.

Ansprechpartner

Franz Bachmaier

Telefon +49 171 9930247

franz.bachmaier@albach-maschinenbau.de

Michael Bachmaier

Telefon +49 171 1404347

michael.bachmaier@albach-maschinenbau.de

Albach Maschinenbau GmbH

Schlierstraße 20

85088 Menning

Telefon +49 (0) 8457 93 46 88 – 0

www.albach-maschinenbau.de

Downloads

Zugehöriges Bildmaterial

Kontakt
Franz Bachmaier
Schlierstraße 20, 85088 Menning
+49 171 9930247
Kontakt als VCF speichern